Gängige Ernährungsempfehlungen sind nicht sinnvoll


Wir leben in einer Zeit, in der Abnehmen ein immer größeres Problem darstellt. Durch eine unüberschaubare Anzahl an Diäten werden Verbraucher immer mehr verunsichert und von einer in die andere Diät hinein katapultiert. Der Erfolg bleibt meist aus. Der Diätmarkt boomt und es vergeht kaum ein Tag ohne Vorstellung eines neuen Diätkonzepts. Jedes einzelne Diätkonzept basiert dabei auf völlig unterschiedlichen Säulen und propagiert eine erfolgreiche Gewichtsabnahme für Jedermann. Israelische Forscher sind nun stutzig geworden und vermuten, dass es eine allgemein gültige Ernährungsweise nicht geben kann. Im Rahmen einer Studie am Weizmann Institute of Science mit 800 Probanden wollten sie nun anhand des Blutzuckerspiegelanstiegs herausfinden, ob die Probanden ─ tatsächlich wie vermutet ─ unterschiedlich auf die gleichen Lebensmittel reagieren. So wurde beispielsweise nach dem Verzehr von Sushi bei einigen Menschen ein stärkerer Blutzuckeranstieg beobachtet als bei Eiscreme. Bei einigen anderen Teilnehmern wurde indessen ein umgekehrter Blutzuckereffekt festgestellt. Die Forscher stellten außerdem fest, dass die Art der Darmbakterien darüber entscheidet, wie stark der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr bestimmter Lebensmittel ansteigt. Dies bestätigt noch einmal, dass allgemeine Diätempfehlungen sinnlos sind und v. a. der individuelle Stoffwechsel berücksichtigt werden sollte. Hierfür eignen sich genetische Stoffwechselanalysen wie der CoGAP MetaCheck®, die angepasste Trainings- und Ernährungsempfehlungen an die Hand geben. Genetische Darmanalysen wie der MetaCheck GutFlora® können zusätzlich durchgeführt werden, um die letzten Störfaktoren beim Abnehmen zu beseitigen. Weitere Informationen erfahren Sie hier.

Quellen: http://www1.wdr.de/verbraucher/ernaehrung/individuelle-ernaehrungstipps-100.html

Zeevi D. et al., (2015) Personalized Nutrition by Prediction of Glycemic Responses. Cell. 2015 Nov 19;163(5):1079-94.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv